Heatclix – Eyetracker Software aus Deutschland

Ungefähre Lesezeit: 2 Minuten

In den letzten Tagen fanden zwei Webinare zu einer neuen Software namens Heatclix statt.

Auch ich bin in der Bewerbung auf diesen Zug aufgesprungen. Vor allem aus einem ganz bestimmten Grund, der jedoch in den von Oliver Schmuck moderierten Webinaren leider etwas zu kurz kam.

Hier mein Video aus El Hierro (entstand vor der Softwarepräsentation)

Heatclix als Alternative zu illegalen US -Eyetrackern?

Vor wenigen Tagen hat ein europäischer Datenschutzbeauftragter die Webseite des EU Parlaments überprüfen lassen und kam schließlich zu dem Schluß, dass diese komplett illegal agieren würde, weil Teile der Cookies in den USA verarbeitet werden. Eine Unterlassung wurde ausgesprochen.

Ungefähr zeitgleich hat die österreichische Datenschutzbehörde den Einsatz von Google Analytics (!) für illegal erklärt. Im Umkehrschluss heißt das: Praktisch ALLE US Anbieter, welche personenbezogene Daten verarbeiten, dürfen von der EU aus nicht mehr verwendet werden. Dies ist keine letztinstanzliche Gerichtsentscheidung, aber eine Einschätzung der Datenschutzbehörde.

Dieses „nicht verwenden dürfen“ gilt somit auch für jede Art von Eyetracking-Software, die zumeist ebenfalls aus den USA kommt.

Heatclix wiederum ist eine Eyetracker Software aus Deutschland. Und das macht sie eben – bei korrektem Einsatz – DSGVO konform.

Wer steckt hinter dieser Software?

Hinter Heatclix stecken die Software Entwickler Robert Hecht und Sven Schindler. Robert durfte ich bereits im Rahmen der Mallorca Mastermind kennenlernen. Er hat in der Vergangenheit bereits tolle Produkte wie zb den Social Poster auf den Markt gebracht.

Was macht Heatclix nun genau?

Heatclix misst exakt das Verhalten von Usern auf deiner Webseite und zeichnet u.a. das Scrolling, die Mausbewegungen und die Klicks auf. Du weißt also: Wer wann wo klickt und was macht – oder eben nicht. 

Heatclix Klickanzeige
Klickanzeige anhand der Webinar-Eintrageseite

Und anhand dieser Informationen bist du in der Lage, deine Seite (egal ob Leadmagnetseite oder Blog) so zu gestalten, dass du deine Buttons, deine Eintrageformulare, deine Bilder, deine Actionscalls so verlegst, dass sie sich Conversionsteigernd auswirken.

Das kann tatsächlich im Extremfall bis zum zehnfachen gehen. Dabei kannst du auch Splittests anwenden.

Weiters gibt es etliche Zusatzfunktionen wie Zeitverknappung (Countdown) sowie Linkkürzer.

Was mir besonders ins Auge gestochen ist: Die Software ist für mehrere Domains verfügbar, man kann sie also für mehrere Seiten gleichzeitig einsetzen. Und: Es gibt dzt KEINE ABOKOSTEN sondern nur einen einmaligen Launchpreis! (Gilt nicht mehr lange) . Ich habe euch aus dem Webinar mal den Bestellformular-Link heraus kopiert, falls jemand das (noch gültige Angebot) nutzen will.

Das Produkt ist sehr gut programmiert (wie man es von Robert Hecht halt gewohnt ist) und es stellt dzt eine echte,DSGVO konforme Alternative zu den US Anbietern dar!

Heatclix Eyetracker
Jede Useraktion kann datenschutzkonform aufgenommen und analysiert werden

Stellt Heatclix eine Art „Revolution“ dar?

Grundsätzlich sind Eyetracker nichts neues. Neu ist aber: Die Software kommt aus Deutschland und sie bietet zahlreiche Zusatzfeatures an. Im übrigen passt das Preis Leistungsverhältnis! Mit anderen Tools aus der Vergangenheit (wie zb den Autoposter) möchte ich sie nicht vergleichen, da Heatclix weitgehenst autark arbeitet und nicht so wie eben beispielsweise der Facebook Autoposter der Gnade von Facebook unterliegt.

Kleine Anmerkung noch zu den Webinaren: Es ist bekanntlich nie so einfach, bei einem einzelnen Event, eine so umfangreiche Software vorzustellen. Ich hätte mir aber gewünscht, dass auch die Softwareentwickler selbst im Webinar etwas dazu gesagt hätten und nicht die ganze doch recht umfangreiche Präsentation einem einzelnen Marketer überlassen wird.

Wie auch immer: Das Produkt selbst kann man für alle Affiliates und Vendoren, die eigene Seiten/Blogs haben, jedenfalls wirklich empfehlen!

Hier geht`s zu Heatclix (zum Zeitpunkt wo der Artikel online geht, gilt noch der günstige Launchpreis)