Mit VG Wort Geld verdienen als Blogger

Ungefähre Lesezeit: 4 Minuten

Viele Affiliate Marketer betreiben eigene Blogs und posten dort regelmäßig (oder auch unregelmäßig) ihre Beiträge zu unterschiedlichsten Themen. Häufig werden diese Beiträge in Form von eingebetteten Affiliatelinks oder Googleads monetarisiert. Doch es gibt noch eine weitere, sehr lukrative Möglichkeit seine Blogbeiträge zu Geld zu machen. Und ich bin immer wieder erstaunt, wie wenige Blogger:innen darüber Bescheid wissen und dadurch Monat für Monat auf Geld verzichten!

Mit VG Wort Geld verdienen heißt unter anderem auch ein ausführliches Kapitel im Cashcow 2.0 Kurs <<

Mit VG Wort Geld verdienen
Der beliebteste Affiliate Kurs im deutschsprachigen Raum! Inkl. Strategien für schnelle Umsätze!

Die Rede ist jedenfalls von den alljährlichen Tantiemen Ausschüttungen der VG Wort (Verwertungsgesellschaft Wort).

Mit VG Wort Geld verdienen… VG was? Nie gehört…

Ja, dass höre ich öfter. Bevor ich dir erkläre wie DU durch die VG Wort zu Geld kommst, klären wir mal, warum die VG Wort für die meisten Blogger:innen und Affiliates nach wie vor ein spanisches Dorf ist.

In meinem umfangreichen Affiliatekurs „die Cashcow“ schenke ich der VG Wort ein ganzes, ausführliches Kapitel. Das war mir schon deshalb wichtig, weil ich mich nicht erinnern kann, jemals von irgendwelchen Affiliatekursen über diese Möglichkeit informiert worden zu sein. Und das hat wohl drei Gründe:

  1. Eine Empfehlung zur VG Wort bringt keine finanziellen Vorteile. Es gibt kein Affiliate Programm dahinter, somit haben die Tippgeber:innen nichts davon.
  2. Die VG Wort wirkt von ihrer Aufmachung (und damit meine ich sowohl die Webseite als auch das gesamte Handling innerhalb des Portals) nicht gerade zeitgemäß oder gar modern. Als Anwender:in hat man den Eindruck man befindet sich Anfang der 2000er Jahre. Wer würde da schon denken, dass man es hier mit einer interessanten Einkommensquelle zu tun hat?
  3. Die VG Wort macht praktisch keine Werbung für sich. Sie wird also nicht auf dich zukommen und sagen: „Hey, du kannst dich kostenlos bei uns registrieren und für deine Blogtexte jedes Jahr Geld erhalten“. Nein. Das passiert eben nicht.

Warum kann die VG Wort Geld an BloggerInnen ausschütten?

Was die wenigsten wissen: Blogger:innen zählen zu den ausschüttungsberechtigten Autor:innen, sofern ihre Artikel gewisse Parameter erfüllen, auf die ich später noch zurück komme.

Die VG Wort existiert bereits seit dem Jahre 1958. Sie sammelt Geld aus unterschiedlichen Quellen ein. Zb von Tageszeitungen, die für die Verwendung von Artikel Tantiemen bezahlen. Auch Funk und Fernsehen bezahlen an die VG Wort. Dabei kommen von Jahr zu Jahr unterschiedlich hohe bis sehr hohe Summen zustande, die dann an die ausschüttungsberechtigten Autor:innen einmal im Jahr im Zeitraum Juli/August ausbezahlt werden. In den letzten Jahren sind die Auszahlungssummen vor allem im Onlinebereich deutlich gestiegen, was natürlich auch daran liegt, dass klassische Printpublikationen immer mehr zurückgehen, während Online Publikationen – auch bedingt durch die zahlreichen Blogger:innen – immer mehr werden.

Aktuelle Ausschüttung: 40.- EUR pro gezählten Artikel!

Im Jahr 2020 erhielten rund 117000 Autor:innen und Verlage über 78 Millionen Euro rückwirkend für das Jahr 2019 ausgeschüttet. Dazu zählen eben auch die bei der VG Wort registrierten Blogger:innen.

Die Höhe der Ausschüttungen pro Blogartikel variiert von Jahr zu Jahr. Wenn man sich die letzten Jahre ansieht, kommt man aber im Durchschnitt auf ungefähr 30.- EUR pro Artikel und Jahr. Im letzten Jahr betrug die Ausschüttung pro Artikel sogar rund 40.- EUR!

Wie sehr die Ausschüttungen für Beiträge in den letzten Jahren gestiegen sind, verdeutlicht auch diese Grafik:

Mit VG Wort Geld verdienen

Allein daran solltest du schon erkennen, wie wichtig die VG Wort für dich als Blogger:innen sein kann.

Zunächst musst du diese vier Anmeldeschritte durchlaufen, um Geld für deine Artikel zu bekommen:

  1. Du musst dich natürlich zunächst als Autor:innen (oder Verlag, wenn du zb eine eigene Webseite betreibst auf der mehrere Autor:innen schreiben) anmelden. Das passiert über die Portalseite der VG Wort. Gleich vorweg: Du schließt auf der Seite einen Wahrnehmungsvertrag ab, den du ausdrucken, unterschreiben und postalisch an die VG Wort senden musst. Mit digitaler Signatur zu unterschreiben ist nicht möglich (Stand 2020).
  2. Nachdem die VG Wort deinen unterschriebenen Vertrag erhalten hat, erhältst du per Mail deine Zugangsdaten zum VG Wort Portal. Dort loggst du dich ein.
  3. Im Reiter „METIS – Reguläre Ausschüttung“ bestellst du anschließend deine Zählmarken. Diese Zählmarken benötigst du, damit deine geschriebenen Artikel bei der VG Wort erfasst werden. Jeder Artikel bekommt eine Zählmarke zugewiesen. Lade dir also die von dir bestellten Zählmarken herunter.
  4. Um die Zählmarken den Artikeln zuzuweisen, lädst du dir für WordPress am besten das Plugin „Prosodia“ herunter. Einmal installiert, ist es kinderleicht zu handhaben und du kannst jedem Artikel sofort per Knopfdruck eine Zählmarke zuweisen. Vorher lädst du die von VGWort heruntergeladene Zählmarkendatei bei dir im WordPress Dashboard hoch. Wenn du nicht mit WordPress arbeitest, kannst du die Zählmarken natürlich auch manuell einbauen. Entsprechende Anleitungen findest du im VG Wort Portal. Die Zählmarken sind übrigens DSGVO konform. In deiner Datenschutzerklärung weise darauf hin, dass du das „skalierbare, zentrale Messverfahren“ der Kantar Germany GmbH nutzt. Einen Auftragsverarbeitungsvertrag mit dem Unternehmen benötigst du hierfür nicht.
Mit VG Wort Geld verdienen
Und jetzt kommen wir zu den Parametern, die zu erfüllen sind, um einen Artikel ausschüttungsberechtigt zu machen:
  • Der Artikel wurde mindestens 1500 Mal pro Jahr aufgerufen
  • Der Artikel muss mindestens 1800 Zeichen lang sein (inkl. Leerzeichen – also mindestens 300 Wörter)
  • Bei längeren Texten (ab 10.000 Zeichen) reichen offenbar auch 750 Aufrufe im Jahr

Und nun ein wichtiger Punkt:

Jene Artikel, die die oben angeführten Kriterien erfüllen, werden NICHT automatisch von der VG Wort zur Ausschüttung erfasst. Die VG Wort teilt dir per Mail nur mit, welche Zählmarken ausschüttungsberechtigt sind. D.h. im nächsten Schritt musst du die auf die Zählmarken zugewiesenen Artikel der VG Wort bis zum bekannt gegebenen Stichtag (zumeist in den Monaten Juni/Juli) nochmal extra melden, bzw. im Onlineportal vermerken. Das wirkt leider etwas bürokratisch (und ist es auch) ABER letztendlich verdienst du damit sicheres Geld und das nicht zu knapp.

Sowohl viele Partner:innen von mir alsauch ich verdienen mit der VG Wort drei bis vierstellige Beträge im Jahr. Wer besonders fleissig schreibt, kann durchaus in den fünfstelligen Bereich kommen.

Wenn die oben beschriebenen Kriterien erfüllt sind, kann man für einen einzelnen Artikel natürlich auch mehrmals aus dem Tantiementopf ausbezahlt werden. Auf meiner Seite derwolf.cc habe ich dies bereits mit mehreren Artikeln so erlebt. Mit VG Wort Geld verdienen, ist also sehr wohl möglich und es sind in meinem Fall jedes jahr dreistellige Summen, die da so auflaufen!

Möchtest du noch mehr solcher Business Tipps erhalten? Dann trage dich gerne rechts in meinen Businessverteiler ein, oder hole dir gleich den kompletten Cashcow Kurs wo dich zahlreiche Strategien zum Geld verdienen im Bereich Affiliate Marketing erwarten. Die Cashcow ist ein 20h Videokurs zu einem Top Preis! Wir veranstalten auch immer wieder LIVE Events für unsere Mitglieder, wo wir Experten aus unterschiedlichen Bereichen dazu einladen.

Danke fürs Lesen! Bei Fragen: Fragen! Der Wolf