Affiliate Marketing Trends 2022

Ungefähre Lesezeit: 4 Minuten

Was kommt an Affiliate Marketing Trends 2022 auf uns zu?

Was jetzt kommt ist natürlich ein bißchen Kaffeesud-Leserei. Aber anhand der Entwicklungen und Erfahrungen im Jahr 2021 versuche ich mal zu skizzieren, welche Affiliate Marketing Trends 2022 auf uns zukommen werden.

Affiliate Marketing Trends 2022
Affiliate Trends 2022

Wer waren eigentlich die Affiliate Profiteure im Jahr 2021?

Nischenseitenbetreiber

So wie ich es Anfang dieses Jahres schon vorhergesagt habe, waren Nischenseiten Betreiber die ganz großen Gewinner in diesem Jahr. Und damit meine ich vorwiegend Blogseiten, die mit mindestens 80-100 Artikel halbwegs taugliche Googlerankings erzielen. Generell ist SEO ein mittlerweile unverzichtbarer Bestandteil im Affiliate Marketing geworden. Wer das jetzt immer noch nicht erkannt hat, sollte dann mal langsam aktiv werden und Gas geben..

Affiliate Trends

Es ist erstaunlich, wenn ich nach über einem Jahr Affiliates antreffe, die mir Ende 2020 noch großspurig ankündigten jetzt endlich mit einem eigenen Blog zu starten. Und nun, Ende 2021 noch nicht mal begonnen haben auch nur irgendetwas zu veröffentlichen. Hier wird Geld liegen gelassen. Und zwar nicht wenig.

Auch mich hat in den letzten Wochen übrigens die Arbeitswut gepackt. Von meinen rund 30 Webseiten haben zwar nur ca ein Drittel Blogs integriert. Aber genau um diese kümmere ich mich jetzt verstärkt. Aktuell schreibe ich jeden Tag bis zu drei Artikel für komplett unterschiedliche Nischen. Da nicht alle Seiten einen herausragenden Stand in den Google Rankings haben, beschränke ich mich vorwiegend auf Nischen-Keyword Kombinationen. Diese werden zwar von nur wenig Personen gesucht, allerdings gibt es auch nur einen geringen Wettbewerb. Das hebt die Chancen gefunden zu werden.

Vergessen wir niemals: Organischer Traffic, welcher ohne Aufforderung unsererseits durch die Googlesuche zu uns gelangt, ist IMMER der dankbarste Traffic überhaupt! Bedeutet verkürzt gesagt: Er konvertiert am besten!

2. Instagram und Tik Tok Affiliates

Sowohl Instagram als auch TikTok war für einzelne Affiliates im Jahr 2021 eine Goldgrube. Und dieser Trend wird sich mit Sicherheit verstärkt im nächsten Jahr fortsetzen. Allerdings muss man folgende wichtige Info hinzufügen:

Wer meinte, dass man auf Instagram und TikTok im Jahr 2021 ausschließlich mit unpersönlichen Werbeposts oder Werbevideos Geld verdienen konnte, für den wird es im Jahre 2022 auch nicht funktionieren! Willst du als Affiliate auf diesen beiden Plattformen Erfolg haben, musst Du direkt mit Deiner Community (oder einzelnen Usern kommunizieren). Du musst immer wieder Mehrwert liefern, ansonsten ereilt dich das selbe Werbeposter-Schicksal wie wir es schon seit einigen Jahren von Facebook her kennen: Die Bedeutungslosigkeit.

Auf Socialmedia Plattformen ausschließlich Werbelinks zu posten, ohne Communityarbeit zu betreiben, wird genau nichts bringen. Ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen, dass es einen riesigen Unterschied ausmacht, ob man aktiv mit seiner Community arbeitet, oder einfach nur Werbelinks postet. Beispielsweise habe ich einen Affiliate, welcher mit dem Produkt „Moviecash“ durch LIVE Videos eine Klick-Sale Quote von 12.1 erzielen konnte. Während andere Affiliates bei dem selben Produkt mit 0815 Werbeposts Klick-Salequoten von bestenfalls 200:1 erreichten.

Und so verhält es sich auch auf Instagram und TikTok. DU selbst, musst als Affiliate mit deinen Usern interaktiv agieren! Werbeposts und Call to Actions alleine sind zuwenig. Darauf reagiert heutzutage niemand mehr. Wenn du aber diese Plattformen intelligent für dich nutzen kannst, wirst du mit Affiliate Marketing sehr schöne Erfolge erzielen!

Und wie sieht es mit den ganz großen Fischen aus? Mit den sogenannten Influenzern?

Laut Influencer Marketing Hub ist die Influencer-Marketingbranche 2021 auf über 9,7 Milliarden US-Dollar angewachsen. Und das wird voraussichtlich im Jahre 2022 in dieser Größenordnung weitergehen. Es ist also zu erwarten, dass bestimmte Marken auch in Zukunft auf große Influenzer als Werbepartner setzen. Auch wenn ich von zahlreichen Beispielen weiß, dass dies nicht selten zu einer eher unterdurchschnittlichen Kundenqualität führt.

Affiliate Marketing Trends 2022 – Launches und Aktionstage

Affiliate Marketing an Black Friday

Aktionstage wie Black Friday, Ostern, Weihnachten usw werden mit Sicherheit im Jahr 2022 genau so gut wieder funktionieren wie dieses Jahr. Auch erwarten wir im nächsten Jahr wieder mehrere Launches (von mir wird`s auch etwas geben) und diesbezüglich hat es ja schon in diesem Jahr auch etliche Male in der Kasse geklingelt.

Manchmal habe ich sogar den Eindruck, dass außerhalb dieser Aktionstage und Launches, das Geschäft insgesamt leicht zurückgegangen ist. Um dann bei den Aktionstagen wieder um so stärker anzuziehen. Gerade Affiliate Anfänger sollten diesen Hinweis berücksichtigen.

Affiliate Marketing Trends zu Coronazeiten

In diesem Jahr konnte ich vor allem mit den Nischen Online-Dating, Geld verdienen und Weiterbildung die meisten Umsätze machen. Auch mit Resellerprodukten konnte ich gute Einnahmen erzielen. Hier hat mein Affiliate Mark kürzlich auch einen interessanten Artikel dazu geschrieben: Mit Resellerprodukten von daheim aus Geld verdienen. Also alles Bereiche, die man gezwungenermaßen von zuhause aus praktizieren musste. Je nachdem wie sich die Coronasituation entwickelt, gehe ich davon aus, dass sich diese Trends im Jahr 2022 fortsetzen werden. Generell kann man jedenfalls sagen, dass Affiliate Marketing durch Corona keine Einschnitte erlebt hat. Hier habe ich schon mal darüber berichtet

Cookies und Trackingprobleme im Affiliate Marketing

Schon in diesem Jahr haben Firefox und Safari damit begonnen, Drittpartnercookies aus ihren Browsern zu löschen. Und das ist für das herkömmliche Affiliate Marketing, so wie wir es seit Jahren gewohnt waren natürlich schlecht. Denn durch das löschen der Cookies, können Werbepartner/Affiliates nicht mehr dem Kunden zugeordnet werden. Das ist natürlich ein großes Problem. Umso wichtiger wird das, was ich schon im letzten Jahr angekündigt habe: Geräteübergreifendes Tracking aber vor allem: Affiliate zugewiesene Gutscheincodes, wie wir sie u.a. auch für unsere Produkte „die Cashcow“ sowie „Moviecash“ verwenden.

Ich bin mir sogar sicher, dass sich die Sache mit den Cookies im kommenden Jahr noch zuspitzen wird. Denken wir nur an das IOS Update, über das ich vor ein paar Monaten zusammen mit Philipp Gruner schon berichtet habe:

Ios Update

Wie sollte man sich also auf die bevorstehenden Affiliate Marketing Trends 2022 richtig vorbereiten?

  1. Als Anfänger den Schwerpunkt auf Nischenmarketing setzen! Also ansprechende Blogartikel mit Keyword-Kombinationen schreiben , die gesucht werden, aber wenig Wettbewerb haben. Erfahrungsberichte zu NEUEN Tools, Kursen sind zb eine gute Idee.
  2. Beim bewerben der Produkte nicht auf Cookies und Tracking verlassen! Besser mit zugewiesenen Gutscheincodes agieren oder auf Geräteübergreifendes Tracking setzen, damit nichts durchrutscht!
  3. Lass diese dämlichen Spampostings mit Affiliatelinks sein! Konzentriere dich darauf, deinen (potentiellen) Usern Mehrwert zu liefern und für ihr Problem zu sensibilisieren! Sprich also zu Beginn nicht über ein Produkt, sondern über das Problem, oder das Bedürfnis deines Users. Wenn du dir damit Gehör verschafft hast, biete deinen Usern die Lösung für das Problem oder die gewünschte Bedürfnisbefriedigung an! So etwas schaffst du nur durch Kommunikation mit deiner Community. Zb in Form von (Live) Videos auf Facebook, TikTok, Instagram oder YouTube.
  4. In unserem umfangreichen, aber doch sehr günstigen Affiliate Kurs die Cashcow, bekommst du einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichsten Affiliate Strategien. Du kannst sofort durchstarten! Schau gerne immer wieder in den Kurs rein. Es kommen laufend neue Inhalte hinzu.
Zur Cashcow! Der beliebteste Affiliate Marketing Kurs 2021

Schon im WOLF-Business Verteiler? Falls nicht, unbedingt eintragen und sofort profitieren:

Links posten in Foren und Blogs? Macht das noch Sinn?

Ungefähre Lesezeit: 3 Minuten

Links posten um seine Seite bekannt zu machen? Das solltet ihr beachten! Die bestenTipps für Seitenbetreiber!

Wer auf externen Seiten Links posten will, um sein Seitenprojekt bekannter zu machen, muss heutzutage mehr beachten als noch vor einigen Jahren! Wohlgemerkt sprechen wir von Links in Foren und Blogs, also nicht die klassischen Bekanntmachungen auf diversen Socialmediaseiten wie Facebook & Co. Und: Wir sprechen hier NICHT von klassischen Affiliatelinks (ganz unten gehe ich auf dieses Thema auch noch kurz ein), sondern von Webseiten bzw Landingpages auf denen du dein Projekt/Produkt präsentierst. Bevor wir klären, worauf man beim Veröffentlichen eines Links in einem Forum oder Blog achten sollte, klären wir doch mal ab, inwiefern sich das Ganze heutzutage überhaupt noch lohnen kann.

Links posten außerhalb von SocialmediakanälenSocialmediakanäle eignen sich heutzutage wunderbar dazu, seine Links zu posten und seine Webseite bekannter zu machen. Und wie sieht es außerhalb aus?

Links posten außerhalb von Facebook & Co? Bringt das was?

Vor dem Facebookzeitalter gab es natürlich ein gutes Argument für das absetzen von Links in Foren und Blogs.  Wer seine Seite bekannt machen wollte, aber auf teure Googleads und sonstigen Trafficeinkauf verzichten wollte, musste eben in Foren Links posten. Schon damals war es eine gewisse Kunst, die Links so unterzubringen, dass sie einer etwaigen Überpüfung durch den Foren-Admin standhielten. Tatsächlich wurde aber damals schon, ein nicht beträchtlicher Teil von getarnten Werbeeinschaltungen schlichtweg als Spam identitfiziert und gelöscht. Sehr zum Leidwesen des Posters. Schaffte man es jedoch seine Links dauerhaft zu platzieren, so bedeutete dies nicht nur Besuchertraffic aus dem jeweiligen Forum oder Blog wo der Link gepostet wurde. Es bedeutete damals mitunter auch eine Höherstufung im Google-Ranking und so einen weiteren Schritt in Richtung Platz eins der Suchmaschine.

Links posten für das Googleranking?

Links posten für das Googleranking?

Genau letzteres spielt heute jedoch keine Rolle mehr. In den letzten 10-15 Jahren, haben sich zahlreiche Webmaster extrem bemüht, ihr Ranking in Suchmaschinen wie Google, sowie Bing, durch das platzieren von Backlinks zu verbessern. Diese Bemühungen waren mitunter sicherlich von Erfolg gekrönt, doch ist von diesem Erfolg nach den letzten Google-Updates nicht mehr viel übrig geblieben. Viele externe Links zu seiner Webseite zu haben, hat heute also kaum noch einen nennenswerten Einfluß auf das Ranking bei Google. Viel entscheidender wurden andere Faktoren, wie beispielsweise Ladezeiten, Lesbarkeit, Verweildauer der Nutzer und natürlich am wichtigsten: Die Qualität des Inhalts!

mit Backlinks ist Vergangenheit!

Warum also sollte man sich die Mühe machen und noch in Foren und Blogs Links posten?

Ganz einfach! Weil es bei bestimmten Postings in bestimmten Blogs und Foren durchaus auch eine fast dauerhaft anhaltende TRAFFICLAWINE geben kann! 😉 In unserem aktuellen Produkt die Forenliste 2300 erhältst du übrigens eine Komplettlistung von 2300 DEUTSCHSPRACHIGEN aktuellen Foren, in denen du deine Links posten kannst!

Wie jedoch oben schon erwähnt, gibt es verschiedenste Dinge beim posten zu beachten. Die drei wichtigsten Tipps habe ich dir in diesem kurzen Youtubevideo zusammengefasst:

Anhand des Beispiels der Seite gutefrage.net erläutere ich dir, wie du am Besten vorgehen kannst.

Links posten auf gutefrage.net
Links posten auf gutefrage.net

Ergänzender Tipp zum posten von Links in Foren wie zb gutefrage.net:

Es gibt allerdings noch einen SEHR WICHTIGEN Tipp, den ich in diesem Video nicht erwähne! Und da ziehe ich noch mal die Seite gutefrage.net als Beispiel heran. Auf gutefrage.net hast du die Möglichkeit themenspezifisch deine Seitenlinks zu posten und deine Webseite somit bekannter zu machen. HINWEIS: BITTE UNBEDINGT DAS VIDEO VORHER ANSEHEN BEVOR DU ZUR TAT SCHREITEST!

Was allerdings nach getaner Arbeit (unter Berücksichtigung aller im Video erwähnten Tipps) auch wichtig ist zu erwähnen: Sowie du den Link gesetzt und dich ausgeloggt hast: BLEIB AUSGELOGGT UND LOGGE DICH NIE WIEDER EIN!

„Warum?“, wirst du dich jetzt fragen.

Ganz einfach. Solltest du mit einem Account mehrere Links gepostet haben und dieser Account bei einer nachträglichen Überprüfung dann vielleicht doch mal geschlossen werden, so sind gleich mit einem Schlag alle Backlinks weg! Erstelle dir also für jeden Link einen eigenen Account! Das mag zunächst aufwändig klingen, aber so kompliziert sind die Anmeldeverfahren letzendlich nicht und eine Gmailadresse für die Registrierung hast du ebenfalls in Nullkommanichts angelegt.

Und wie verhält es sich mit dem posten von Affiliatelinks?

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass das posten von klassischen Affiliatelinks in Foren und Blogs heutzutage eher zum scheitern verurteilt ist. Zwar gelingt es gelegentlich beispielsweise Digistorelinks welche mit Shorturldiensten abgekürzt wurden durchzubringen, aber diese sind beispielsweise auf Facebook wesentlich einfacher und effektiver einzusetzen. Letztendlich kommt es aber darauf an, wie gut der Inhalt des jeweiligen Links zum Foren- bzw Blogthema passt und ob sich der Themenverfasse durch einen Affiliatelink nicht gestört fühlt.

Schon meinen YouTube Kanal abonniert? Falls nicht, gehts hier lang: