Webbyfiliate – Geld verdienen mit Webinaren – Die neue Software von Sven und Tommy

Ungefähre Lesezeit: 5 Minuten

Webbyfiliate ist eine brandneue Software, die mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt. Zum einen wurde das von mir schon öfters aufs Tablett gebrachte Problem mit dem nicht gegebenen geräteübergreifenden Tracking gelöst. (Erklärung unterhalb)

Zum anderen haben Anwender die Möglichkeit ihren Traffic bestmöglichst zu monetarisieren. Und zwar tatsächlich vollautomatisch und das zu allerbesten Konditiionen. Ein großer Teil der im System involvierten Webinare bewerben Produkte, die mit 100% Provision vergütet sind. Was kann man da als Anwender also falsch machen? Lies erst mal alles! (Auch die Kritikpunkte ganz unten!)

Webbyfiliate – Das Webinar von Sven, Tommy und Ralf Schmitz

Ich muss ja gestehen, dass ich es zunächst etwas verhalten beworben habe. In der Vergangenheit haben Sven und Tommy immer wieder mal tolle Sachen herausgebracht. Zwischendurch gab es dann immer wieder Produkte wo ich mir dachte: „Okay, das hätte jetzt nicht sein müssen.“ Aber in Summe schätze ich kreative Leute und alles in allem haben die Beiden schon mehr sinnvolle Sachen auf den Markt gebracht als so manch Anderer.

Sven und Tommy - Webbyfiliate

Das Webinar zu Webbyfiliate kannst du dir übrigens hier ansehen und ich bin gespannt ob du meine Meinung teilst.

Zunächst habe ich mich gefragt: Was macht Ralf Schmitz eigentlich im Webinar, warum ist er mit an Bord? Ausschließlich, um verkaufsfördernd zu wirken? Nun ja, das wird wohl auch ein Grund gewesen sein. Aber tatsächlich sind auch einige Produkte bzw Webinare von Ralf selbst mit im System drinnen und letztendlich hat es auf mich persönlich jedenfalls durchaus vertrauensbildend gewirkt. Wenn Ralf mit an Bord ist, wird das alles wohl kein Rohrkrepierer sein.

Unterhalb kannst du dir meine vollständige, gnadenlose Kritik zum Webbyfiliate Webinar ansehen:

Während des Webinars haben mich einige meiner Follower und auch Affiliates per Mail und Messenger mit Fragen bombardiert.

„Hey Wolf, schaust du dir auch gerade das Webbyfiliate Webinar von Sven und Tommy an? Taugt das was? Sind die seriös? Was sagst du dazu“

Oder:

„Was hältst du davon, dass die keine Fragen live zulassen im Webinar? Das kann man doch nicht machen!“

Die letzte Frage ist leicht beantwortet.

Über 2000 User waren im Webbyfiliate Webinar

Wenn du über 2000 Leute live dabei hast, kannst du schlichtweg keine Frage Antwort Runde machen. Denn du willst als Veranstalter ja auch irgendwann mal nachhause gehen! 😉 Dafür hat Sven, welcher durch den Hauptteil des Webinars führte jedoch die EMailadresse für aufkommende Fragen bekanntgegeben. Und voila! Eine Frage, die ich hatte, wurde tatsächlich innerhalb von 30 Minuten beantwortet. Und das an einem Sonntag um 22.30h!

Schneller Support

Konkret wollte ich wissen, ob ich als Anwender auch meine eigenen Webinare als Vendor mit einbringen konnte. Was übrigens nicht möglich ist, allerdings kann ich die Webinare/Produkte für das System anbieten. Dann wird zugesagt oder eben nicht.

Wie auch immer. An einem Sonntag Nacht diese Frage nach einer halben Stunde zu beantworten bringt schon mal Pluspunkte!

HIER GEHT ES ZUM NÄCHSTEN WEBBYFIILIATE WEBINAR

Multi Device Tracking

Ich habe das schon öfters gepredigt und will auch gar nicht wissen, wieviel Provisionen da Jahr für Jahr so flöten gehen.

Das Problem das es bei Webinaren ja oft gibt, ist, dass der User sich mit dem Tablet oder Smartphone zum Webinar anmeldet und anschließend aber mit dem PC teilnimmt. Wenn das Tracking nun nicht geräteübergreifend funktioniert, kann dir als Affiliate der User aber nicht zugeordnet werden. Bedeutet: Deine Provision geht flöten. Genau das, passiert mit Webbyfiliate aber eben nicht! Und ich weiß wovon ich spreche: Es war ein schönes Katschingfest an diesem Sonntag Abend! 😉 Hätte es nicht funktioniert, hätt ich`s wohl kaum so oft pimmeln gehört…

Die Vorteile von Webbyfiliate auf den Punkt gebracht:

Mit Webbyfiliate. kannst du mit sicherem „Multi Device Tracking“ anonym top-konvertierende Webinare bewerben, gleichzeitig EIGENE Leads sammeln (was ja normal als Affiliate nicht wirklich funktioniert, wenn man Webinare bewirbt) und maximale Umsätze durch Provisionierungen von bis zu 100% erzielen! Der Return on Invest ist also mit Sicherheit frühzeitig gegeben, was uns zur nächsten Frage bringt:

Was kostet Webbyfiliate und passt das Preis Leistungsverhältnis?

Im Webbyfiliate Webinar wurde das Produkt für 397.- EUR (Einmalzahlung) angeboten. Das finde ich preislich absolut in Ordnung und man muss auch bedenken: Durch den Umstand, dass es bei den meisten Webinaren im System 100% Provision gibt, hast du die Investition in den meisten Fällen wohl schon nach nur EINEM EINZIGEN SALE wieder herrinnen. Danach werden nur noch GEWINNE erzielt!

Kritikpunkte:

In der Vergangenheit gab es bei ähnlichen Launches eine Menge zu kritisieren. Und ein paar Sachen gibt`s auch hier.

  • Aktuell sind halt noch nicht wirklich viele Webinare im System mit drinnen. Klar, Sven und Tommy empfehlen natürlich ihre eigene Produkte. Und Ralf ist u.a. mit „Traffic Tsunami“ und VIP Affiliate Club 4.0″ mit drinnen. Das sind also keine Produkte die jetzt superneu wären. Aber anbieten und verkaufen kann man sie natürlich trotzdem. Dennoch bleibt zu hoffen, dass sich die Anzahl der Webinare auf dem Marktplatz von Webbyfiliate demnächst noch erhöhen wird. Ich hoffe mal, dass dies so sein wird. Denn ansonsten müsste man unterstellen, dass es hier nur ausschließlich darum geht, die eigenen alten, kaum mehr verkauften Produkte zu bewerben und dadurch wieder mehr Umsätze zu generieren Update 11.01: Wie ich eben erfahren habe, wird interessierten Usern auf Anfrage NICHT mitgeteilt, welche Webinare im Paket enthalten sind. Die aktuelle Anzahl von Webinaren scheint also kein Kaufargument zu sein.
  • Die angeblich zu verdienenden Summen die hier wieder mal genannt werden. Ja, Webinare funktionieren prinzipiell gut. Und wie schon erwähnt bin ich auch sicher, dass Anwender eine realistische Chance haben, mit Webbyfiliate Gewinne zu erzielen. Aber bitte keine 3000.- EUR mit nur drei Klicks. Das stimmt so einfach nicht. Ja, es ist einfach, wenn sich alles so verhält, wie die Jungs zeigen. Aber wir wollen trotzdem am Teppich bleiben.
  • Die Software „Imparare“ von Sven Meier bietet etwas recht ähnliches an. Kann man also von einer „Revolution“ spechen? Nein. Ich denke nicht. Auch das gab es schon mal. Allerdings werden auf die Webinare von Imparare keine 100% Provision geboten, wie es zumindest bei einigen der Webinare von Webbyfiliate der Fall ist. Und Imparare ist mit einem Jahrespreis von aktuell 564.- EUR deutlich teurer und nur als Abo erhältlich. Dafür hat man wohl mehr Webinare zur Auswahl und kann auch selbst transparenter festlegen welche Webinare man bewerben will.
  • Wer aller erhält die EMail Adressen, mit denen sich die User eintragen? Nur der Anwender? Oder auch Sven, Tommy und Ralf? Ist weniger ein Kritikpunkt. Mehr eine Frage.

Gibts eine Empfehlung?

Trotz dieser Kritikpunkte gebe ich eine Empfehlung ab, da ich davon ausgehe, dass die technische Umsetzung sinnvoll gelungen ist und entsprechende Vorteile bringt. Und da ich es für realistisch halte, das sich auch als Neueinsteiger auf kurz oder lang unterm Strich damit Gewinne erzielen lassen. Ich hoffe, dass jene Leute, die damit Geld verdienen wollen genug INDIVIDUALITÄT und EIGENSTÄNDIGKEIT mitbringen, die Sache richtig zu bewerben. Und eben nicht in Form irgendwelcher nervenden Link-Gruppenpostings auf Facebook und Co.

ABER HÖR DIR HIER ERST MAL ALLES AN! Denn es gibt da noch ein paar andere Überraschungen, die Webbyfiliate bereit hält.